user_mobilelogo

Schaden-und Krisen-Management

Schaden-Management bewegt sich auf einem schmalen Grat

Kurzversion mit Praxisbeispiel

Autor:

H.P. J. Bleif

Geschäftsführer der Firma ING QC Ingenieurgesellschaft für Qualität und Consulting H.P. J. Bleif & Partner
und Hochschuldozent für Qualitätsmanagement

Erschienen :

ELEKTRONIK Ausgabe 23 vom 15. November 2011 - Seite 10-12


 

Schlagwort:

Die Publikation stellt in einer Kurzfassung  und anhand eines Praxisbeispieles die Chancen und Risiken von Schaden-Management im Distributionsgeschäftes dar.

Abstract

Schaden-und Krisen-Management sollte eigentlich in der heutigen Zeit im Distributionsgeschäft längst ein Routinegeschäft sein. Allerdings beweist die Praxis immer wieder genau das Gegenteil: Bei vielen Distributoren wird das Thema Schaden-Management oft „nur stiefmütterlich“ behandelt und führt dann beim plötzlichen und unerwarteten Auftreten von größeren Schäden ihrer Kunden zu erheblichen Turbulenzen und qualitativen Stress-Tests der Kundenbeziehung, wobei betroffenen Unternehmen jährlich dadurch Millionen von Euro an Schäden entstehen. Distributoren bewegen sich dadurch täglich auf einem rechtlich wie wirtschaftlichen schmalen und sehr riskanten Grat.  Dabei wäre Outsourcing eine sinnvolle wie effiziente Lösung für beide Seiten – Kunden wie Distributor.

Interesse oder Fragen?

Wenn Sie eine Kopie dieser Publikation möchten - weitere Informationen benötigen bzw. Fragen zu dieser Publikation haben, dann kontaktieren Sie unseren Vertrieb: Sales@ing-qc

Bitte den Sicherheitscode eingeben
captcharefresh